Schuljahr 2021/22

    • Interessen und Talente entdecken

      Ende Oktober besuchten die neunten Klassen der Hallertauer Mittelschule Mainburg das berufliche Fortbildungszentrum in Abensberg. Hier lernten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Tätigkeitsbereiche kennen. Gezeigt wurden zum Beispiel das handwerkliche Arbeiten mit Holz, wobei die Kinder einen Stiftehalter mit einem dekorativen Würfel selbst herstellen durften. Neben dem Zurechtschneiden und Feilen von Holz, lernten sie auch den Umgang mit einer Säulenbohrmaschine kennen. Des Weiteren stand Backen auf dem Plan. Gezeigt wurden alle Arbeitsschritte der Plätzchen Herstellung, inklusive einer Verkostung. Auch der Bewerbungsprozess wurde trainiert. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erstellte einen individuellen Lebenslauf und trainierte das Gestalten von Bewerbungsschreiben. Darauf folgten Rollenspiele von Bewerbungsgesprächen, bei welchen die Kinder sich selbst und ihre Stärken gut präsentieren mussten. Als Abschluss erstellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Präsentationen zu ihrem Wunschberuf und reflektierten dabei über ihre Eignung für. 

      Halloween - Preise für kreativste Kostüme

      Am letzten Tag vor den Herbstferien durften die Schülerinnen und Schüler der Hallertauer Mittelschule in Halloween-Verkleidung in die Schule kommen. Zuerst wurden jeweils klassenintern Schülerinnen und Schüler mit dem schönsten Kostüm gewählt. Nach dieser Vorauswahl bestimmten dann die Schülersprecher unter den Klassensiegern die Schulsieger. Bewertungskriterium war hierbei die kreativste und aufwändigste Halloween-Verkleidung. Die drei ersten Sieger wurden mit Preisen belohnt.

      Wahl der Schülersprecherinnen und Sprecher

      Drei Mädchen und ein Junge aus den neunten und zehnten Klassen kandidierten in diesem Schuljahr für das Amt der Schülersprecher. Damit die Schülerinnen und Schüler der HMM die vier Bewerber und Bewerberinnen im Vorfeld besser kennenlernen konnten, stellten sich diese in Form eines Steckbriefs – eingebettet in eine Power Point Präsentation -  den Klassen vor. Nachdem sich im Anschluss daran die Klassen untereinander beraten hatten, wer für das Amt des/der Schülersprecher/in am besten geeignet sei, wurde mit den jeweiligen Klassensprechern die Wahl durchgeführt.

      Das Wahlergebnis fiel folgendermaßen aus:

      1. Schülersprecher:     Endrit Mehmeti, Kl. 9b
      2. Schülersprecherin: Tereza Repanova, Kl. 9a
      3. Schülersprecherin: Lea Raith, Kl. M10

      Zusammen mit den beiden Verbindungslehrern Hr. Holzmayr und Fr. Schlaffer bilden die drei gewählten Schülersprecher das neue Team der SMV. 

      Fahrertraining an der HMM

      Aus einer unübersichtlichen Linkskurve heraus kommt ein Auto entgegen. Der Fahrer weicht nach rechts aus, gerät in den Straßengraben. Das Auto überschlägt sich mehrfach und bleibt auf dem Dach liegen. Fahrer und Insassen sind alle angegurtet, hängen kopfüber in den Gurten. Und jetzt? 
      Am Dienstag den 12.10.21 stellten sich die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen genau diese Frage beim Training der Verkehrswacht Mainburg im Südhof der Hallertauer Mittelschule. Dabei konnten sich die Schüler über die richtige Sitzposition im Auto informieren und lernten an einem Simulator sich selbst oder Andere im Falle eines Überschlags zu befreien und zu bergen. An weiteren Stationen wurde über verschiedene Gefahrensituationen aufgeklärt; unter anderem durch virtuelle Simulatoren oder Spezialbrillen. Schüler und Lehrkräfte bedanken sich für dieses abwechslungsreiche Training bei der Verkehrswacht Mainburg und hoffen auf eine Wiederholung der Veranstaltung in den kommenden 9. und 10. Jahrgangsstufen.

      Mobiles Impfteam an der HMM

      Die Coronavirus-Pandemie erlebt im Moment seine vierte Welle, und die Schulen stehen vor der Herausforderung, den Schulbetrieb auch während der Herbst- und Winterzeit in Präsenz aufrechterhalten zu können – trotz zunehmend kühlerer Außentemperaturen und dadurch schlechteren Lüftungsmöglichkeiten. Ein zentraler Pfeiler bei der Pandemiebekämpfung ist die Impfung, die seit kurzem auch für der Altersgruppe der 12- bis 18-Jährigen offensteht: Gemäß dem Kultusministerium soll zum Schuljahresanfang jedem Schüler ein Impfangebot gemacht werden. Die Hallertauer Mittelschule Mainburg und ihre COVID-Beauftragte Ines Englberger entschieden sich deswegen, einen Impftag an der Mittelschule durchzuführen – unterstützt durch zwei mobile Impfteams des Impfzentrums Kelheim. Am Freitag, den 1. Oktober, war es dann soweit: Um 10 Uhr begrüßte Rektor Thomas Köppl die beiden Impfärzte mit ihrem jeweiligen Team und dann ging es auch schon los. Insgesamt entschieden sich 26 Schüler der Mittelschule und zwei Erwachsene für eine Impfung. Dabei durften Schüler zwischen 12 und 16 Jahren nur dann geimpft werden, wenn ein Erziehungsberechtigter anwesend war; Schüler ab 16 Jahren durften dagegen allein zu ihrem Impftermin erscheinen. Verimpft wurde der Wirkstoff von Biontech/Pfizer. In drei Wochen findet die Zweitimpfung für die impfwilligen Schüler und Erwachsenen statt.

       

      Schulstart in das Schuljahr 21/22

      Am 14. September starteten unsere neuen Fünftklässler an der HMM. Nach der Begrüßung im Klassenzimmer und     dem notwendigen Coronatest gab es zum Ausklang des 1. Schultag eine kleine offizielle Begrüßungsfeier in der Turnhalle. Hier stellte Rektor Köppl die Besonderheiten der Hallertauer Mittelschule dar. Die Kinder erhielten einen kurzen Überblick, was unter Normalbedingungen an der Schule geboten ist. Ebenso führte er sie virtuell durch das Schulhaus.