Schuljahr 2018/19

      • Berufsinformationsabend an der Hallertauer Mittelschule

         

        Seit Jahren ist es der Hallertauer Mittelschule ein großes Anliegen, die Schülerinnen und Schüler beim Übergang von Schule in den Beruf zu unterstützen. Mit zahlreichen Aktionen, wie der Berufsinformationsmesse, den Berufsorientierungsmodulen mit den Kooperationsbetrieben, dem Technik-Spaß oder den bayME-Aktionen hat die Mittelschule viel mehr geschaffen, als der Lehrplan in Sachen Berufsorientierung vorsieht.

         

        Am Donnerstag, den 29. November fand nun an der Mittelschule zum zweiten Mal ein Berufsinformationsabend für die Schüler und Schülerinnen der 7. bis 10. Klassen statt. In zwei Vortragszeiten von jeweils 30 Minuten konnte jeder Schüler zwei Vorträge besuchen.

         

        Neunzehn Betriebe aus der Region stellten den Schülern und deren Eltern ihre Ausbildungsberufe vor. Beteiligt waren die Partnerbetriebe der HM Mainburg:

        Elektro Bachner, Haix, Hallertauer Landschaft und Sportplatzbau, Auto Köhler, Wolf, Röchling, Metallbau Weindl und die Kreissparkasse Kelheim. Außerdem konnte die Schreinerei Niederreiter, Spenglerei Popp, Leipfinger Bader, Spedition Altmann, die Stadt Mainburg, Rewe und die Zahnarztpraxis Dres. Pöschl/Off für Vorträge gewonnen werden. Als zusätzliche Ergänzung waren noch die Handwerkskammer, die Berufsschule Mainburg, das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und die Pflegefachschule Mainburg vor Ort.

         

        Auch mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit konnten die Schüler und Eltern an diesem Abend Kontakt aufnehmen. Die an der Schule tätigen Berufseinstiegsbegleiter stellten Ihre Arbeit dem interessierten Publikum vorn. Zusätzlich trug die türkische TAT Organisation bei Sprachproblemen zum Gelingen des Abends bei.

         

        Kompetente Vorträge, teilweise mit Videos und Bildern, gaben den Schülerinnen und Schülern einen wichtigen Einblick in den jeweiligen Ausbildungsberuf. Wichtige Fragen zum Ausbildungsverlauf, Bewerbung, Tätigkeiten in diesem Beruf, Weiterbildung, Verdienst und Zukunftsaussichten konnten aus erster Hand von den Ausbildern beantwortet werden.

        Betriebserkundung

         

        Am 15.11.2018 besuchten, wir die Klasse 8c der HMM, das Ziegelwerk Leipfinger Bader in Puttenhausen. Herr Bauer, der Betriebsleiter der Firma, empfing uns herzlich. Als erstes zeigte er uns den riesigen Lehmhaufen auf dem Fabrikgelände. Anschließend  führte er uns durch die Betriebshallen. Dabei sahen wir wie aus dem Rohstoff Lehm eine Palette Ziegelsteine entsteht. Besonders beeindruckend war der Blick in den 960° heißen Brennoffen. Nachdem die Steine abgekühlt sind, werden sie mit Holzwolle befüllt. Auf dem Betriebs-gelände warten unzählige Paletten Ziegelsteine auf die Auslieferung. Im Schulungsraum des Betriebs beantwortete Herr Bauer geduldig unsere Fragen. Mit einem gemeinsamen Mittagessen endete die interessante Betriebserkundung. Wir bedankten uns herzlich bei Herrn Bauer für seine Ausführungen.

        Betriebserkundung bei „HAIX“

        Die Klasse 8a besuchte am 07.11.2018 zusammen mit der Klassenlehrerin Ines Englberger und der Berufsberaterin Franziska Herlinger das Produktionswerk der Firma Haix in Mainburg. Die Schüler sollten dabei einen Einblick in die Produktion des Betriebs erhalten und sich über die unterschiedlichen Ausbildungsberufe der Firma informieren.  Zu Beginn der Erkundung wurden die 22 Schüler in vier Gruppen eingeteilt. Sie wurden dann von Haix-Mitarbeitern durch die Produktionsstätte, das Testlabor, das Lager und die Reparaturwerkstatt geführt. Die Mitarbeiter erklärten dabei den Ablauf des Schuhherstellungsprozesses vom Ausstanzen des Leders bis hin zum fertigen Schuh. Nach der Werksführung gab es für die Schüler einen kleinen Imbiss. Bei der anschließenden Präsentation erhielten die Schüler sehr ausführliche Informationen zu allen Ausbildungsberufen bei Haix. Schwerpunkte waren hierbei die Berufe Schuhfertiger, Verkäufer und Lagerlogistiker, welche in den folgenden Tagen als Referat präsentiert wurden. Viele Schüler zeigten Interesse an den Berufen bei Haix und wollen sich für ein Schülerpraktikum bei der Mainburger Firma bewerben.

        Betriebserkundung bei "Leipfinger-Bader"

        Am 06.11.2018 besuchte die Klasse 8a das Produktionswerk der Firma Leipfinger- Bader in Puttenhausen. Die Schüler sollten mit der Erkundung des Ziegelwerks einen Einblick in die Produktion des Betriebs erhalten. Michael Mayr von der Firma Leipfinger- Bader erläuterte den Schülern Hintergrundinformationen über die Geschichte des Betriebs und Fakten zum Standort Puttenhausen. Danach durften die Schüler die Produktionsschritte der Ziegel nachverfolgen. Besonders faszinierend fanden die Schüler den Brennofen und den großen Lehmberg im Werk. Nach dem Rundgang folgte eine kleine Stärkung für die Schüler, bevor sie über die Ausbildungsberufe Industriemechaniker, Industrieelektriker und Industriekauffrau/-mann informiert wurden. 

        Große Kastanienaktion

        Anfang Oktober fand an unserer Schule wieder eine Kastanienaktion statt. Zunächst sammelten die fünften Klassen in einem Wettbewerb Kastanien. Die meisten Kastanien mit einem Gewicht von 247 kg sammelte die Klasse 5a. Platz zwei mit 33,4 kg erreichte die Klasse 5c. Mit 28,6 kg erlangte die Klasse 5d den dritten Platz. Im Anschluss an die Sammelaktion durften alle SchülerInnen unserer Schule innerhalb von drei Tagen schätzen, wie viele Kilogramm sich in einem Pappkarton befanden. Rund 260 SchülerInnen gaben in diesem Jahr einen Tipp ab. Das Gewicht der Kastanien betrug 21,52 kg. Die Kastanien kamen schlussendlich den Tieren im Wildpark Poing zugute. Die fünften Klassen sowie die Klasse Ü6 verfütterten diese bei einem Tagesausflug im dortigen Tierpark.

        HMM ist Modellschule "Voll in Form"

        Was ist „Voll in Form“?

        Es ist ein Projekt, das Bewegungspausen an Tagen, an denen die Schüler kein Sport haben, ins Klassenzimmer bringen möchte. Dabei werden motorische Aufgaben mit kognitiven Elementen verknüpft.

        "Hallo Auto"

        Das Programm Hallo Auto trägt wesentlich dazu bei Schülerinnen und Schülern der 5.Jahrgangsstufe kritische Situationen im alltäglichen Straßenverkehr zu verdeutlichen. In zwei Schulstunden haben die Kinder Gelegenheit mit einem ausgebildeten Moderator des ADAC den Zusammenhang zwischen Reaktionsweg, Bremsweg und Anhalteweg kennenzulernen. 

        Klasse M10 besuchte Luftwaffengeschwader der Bundeswehr 

        Nachdem wir an der Schule Besuch von einem Karriereberater der Bundeswehr hatten, ist unsere Klasse zusammen mit Frau Schlaffer und Herrn Thöne zum Luftwaffengeschwader 74 in Neuburg an der Donau gefahren. Nach einer kurzen Einweisung wurden wir im Bus zu dem nicht weit entfernten Fluglandeplatz des Geschwaders gefahren, wo uns an einem originalen Eurofighter der Aufbau, die Leistung, die Einsatzmöglichkeiten und noch vieles mehr gezeigt und erklärt wurden.Man bekommt in Neuburg nicht nur etwas  über die Luftwaffe an sich zu sehen, sondern auch über die dort platzierte Feuerwehr der Bundeswehr. Ihre Aufgabe ist es, im Falle eines brennenden Kampflugzeugs sofort zur Stelle zu sein. Zum Schluss wurden wir in einer militärgeschichtlichen Ausstellung der Luftwaffe herumgeführt. Ein besonderes Highlight war, dass sich jeder in einen ausgestellten Eurofighter setzten durfte, um zu sehen, unter welchen Bedingungen Piloten der Bundewehr ein 11 Tonnen schweres Flugzeug fliegen müssen.

        Für jeden ein Tablet

        Gerade noch rechtzeitig trafen zum Schuljahresanfang die Tablets für die gebundene fünfte Ganztagesklasse ein. Groß war das "Hallo", als die Mädchen und Jungs von Herrn Thöne und Herrn Köppl vor dem Lehrerzimmer ihre vorinstallierten Tablets erhielten. Im neuen Schuljahr startet die gebundene 5. Klasse mit den Schwerpunkten digitales Lernen und Englisch. 

         

        Herzlich willkommen 

        Am ersten Schultag durften wir 93 Fünftklässler begrüßen. Nach einer kleinen Empfangsfeier in der Aula,  in der Rektor Köppl die Schule kurz vorstellte, lernten sie ihre Klassenleiter und neuen Mitschüler und Mitschülerinnen kennen. Wir wünschen viel Freude und Erfolg an der neuen Schule.