Schulstruktur

      • Deutschklassen (Weiterentwicklung der Übergangsklassen)

         

        Deutschklassen werden für Kinder und Jugendliche eingerichtet, die neu in Deutschland sind und nicht genug bzw. kein Deutsch sprechen, um dem Unterricht in einer Regelklasse folgen zu können.

        Die Klassen sollen nach einer Phase des intensiven Spracherwerbs zwischen wenigen Monaten und zwei Jahren den Übergang in eine Regelklasse ermöglichen. In den Deutschklassen sind ausländische Schülerinnen und Schüler verschiedener Nationalitäten und unterschiedlichen Alters zusammengefasst. Im Schuljahr 2017/18 waren das Kinder aus Afghanistan, Polen, Bulgarien, dem Kosovo, Rumänien, Italien und Syrien zwischen elf und 15 Jahren. 

        Da im Schuljahr 2017/18 insgesamt 34 Schülerinnen und Schüler diese besondere Klasse in Mainburg zeitversetzt besuchten, werden erstmals zum Schuljahr 2018/19 zwei Deutschklassen eingerichtet. Die Jugendlichen werden je nach Klasse dem Alter entsprechend unterrichtet. Es gibt die Deutschklasse 5/6 und die Klasse 7-9.

        Der Erwerb der deutschen Sprache steht im Vordergrund. Deshalb werden 10 Wochenstunden Deutsch als Zweitsprache unterrichtet. Dabei wird auf eine besonders handlungsorientierte und differenzierte Arbeit Wert gelegt. Aber auch Mathematik, die Sachfächer, Sport, Kunst und Soziales werden sprachsensibel behandelt. Eine weitere Besonderheit sind die Fächer „Kulturelle Bildung und Werteerziehung“ sowie „Sprach- und Lernpraxis“. Dieser umfangreiche und intensive Fächerkanon fürt dazu, dass Deutschklassen im Ganztag unterrichtet werden.

        Für alle sozialpädagogischen Belange steht den Schülern und deren Familien auch unsere Jugendsozialarbeiterin Frau Witt-Kruse zur Seite, mit der gespielt und geredet wird aber auch Probleme in der und um die Familie behandelt werden können.