Schuljahr 2019/20

      • Wir räumen auf

        Zwölf Klassen der Hallertauer Mittelschule Mainburg beteiligten sich vor dem jetzigen Unterrichtsausfall zusammen mit ihren Klassenlehrern an der diesjährigen Ramadama-Aktion. Nachdem viele Freiwillige am Samstag, den 7.3.2020, bereits Grünflächen rund um den Griesplatz, entlang der Abens, am Krankenhaus etc. von Unrat und Müll befreit hatten, kümmerten sich ca. 240 Mittelschüler in den letzten zwei Wochen um Grünflächen und Straßen rund um die Schulen Mainburgs, z. B. die Ebrantshauser Straße, die Anlagen und Wege rund um den Friedhof, den Öchslhofer Bach, die Fahrradwege um Mainburg usw.. Wie viel Müll, vor allem Plastik, dabei gedankenlos weggeworfen wird, ließ sich bei einem Blick ins Müllhäuschen der Schule erkennen!

        Mittelschüler im Fußballfieber

        Mit dem alljährlich im Februar ausgetragenen Fußballturnier fand auch dieses Schuljahr ein sportliches Highlight  an der Hallertauer Mittelschule Mainburg statt. Die einzelnen Jahrgangsstufen ermittelten in einer Vor -und Endrunde ihre Sieger. Hervorragend organisiert wurde das Turnier von Lehrer Christian Lanzl, zusammen mit seinem Helferteam, bestehend aus sehr zuverlässigen Schülern aus den oberen Klassen, die für die Technik, die musikalische Umrahmung und den Auf -und Abbau die Verantwortung übernahmen. In spannenden, mit viel Leidenschaft ausgetragenen, aber jederzeit fairen Spielen - ein Kompliment geht hier auch an die Schiedsrichter, die ausnahmslos von älteren Schülern gestellt wurden - kämpften Mädchen - und Jungenmannschaften um die Pokale des "Friedemann - Franz - Cups".

        Die Deutschlernklasse 6 erkundet Mainburg

        In einem kleinen Projekt befasste sich die Deutschlernklasse D6 in den letzten Wochen intensiv mit ihrer neuen Heimatstadt Mainburg. Dazu wurde im Unterricht im Vorfeld v. a. neuer Wortschatz erarbeitet, z. B. zu wichtigen Gebäuden, Plätzen und Einkaufsmöglichkeiten in einer Stadt. Im Anschluss durften die Schüler einige Wochen lang regelmäßig Stadterkundungen mit ihrer Lehrerin Frau Lang durchführen, die auch dazu genutzt wurden, um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und anzuwenden. Diese Erkundungen wurden dokumentiert und im Unterricht intensiv aufgearbeitet. Die Ergebnisse präsentierten die Schüler stolz im Klassenzimmer. Auch der Besuch der Mainburger Bücherei steht im Frühjahr an.

        Neujahrsfrühstück in der 6a

        In unserer Klasse …  

        wird gelebt,

        geben wir eine zweite Chance,

        sagen wir bitte und danke,

        haben wir Spaß,

        werden Fehler gemacht und verziehen,

        ist es mal laut und mal leise,

        geben wir unser Bestes,

        wird getanzt und gelacht,

        ist es bunt und lustig,

        sind wir eine Gemeinschaft.

        Diesen Klassenspruch machte sich die Klasse 6a bei einem Neujahrsfrühstück im Januar 2020  wieder einmal zunutze. Die Schülerinnen und Schüler legten sich ins Zeug, um ein thematisch passend geschmücktes Klassenzimmer herzurichten. Zahlreich erschienen auch die Eltern, brachten landestypische Speisen und gute Laune mit, und gestalteten zusammen mit ihren Kindern einen unübertrefflichen Schulvormittag.

        Willst du einmal ein Eventmanager werden?

         

        Die Klasse 6a besuchte mit Frau Altmann am 13. Dezember 2019 die Firma JR Marketing Services in Wambach/Mainburg. Der Geschäftsführer Herr Joachim Remmel und seine Frau und Marketing-Assistentin sowie die Klassenelternsprecherin der 6a Manja Remmel waren so freundlich, den Schülerinnen und Schülern das Berufsbild des Eventmanagers am Beispiel der Firma Bechtle zu veranschaulichen. Bechtle ist einer der deutschlandweit größten IT-Wiederverkäufer, für den zum Beispiel die JR Marketing Services seit 2011 Veranstaltungen organisiert, Bechtle mit Werbemitteln versorgt oder Messen hauptsächlich in Deutschland baut.

        Vor allem wurde den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6a dargelegt, wie die folgenden informationstechnologischen Mittel in diesem Beruf genutzt werden: E-Mail, Scannen, Telefon- und sonstige Kommunikationswege (WebEx, Zoom, Skype etc.), Nutzung des Webs zur Informationsfindung oder Location- und Hotelsuche (WebResearch). Ebenso interessant in diesem Beruf ist, dass ein Eventmanager sich etwa um die Einrichtung und Pflege von Webshops des Kunden, die Auftragsabwicklung, die Online-Buchhaltung und auch den Online-Paketversand kümmert.

        Der iPad-Klasse der Hallertauer Mittelschule wurde an diesem Tag bewusst, welche Bedeutung und Vielfalt die „Neuen Medien“, insbesondere die IT-Anwendungsgebiete für ein solches Berufsfeld haben. 

        Vielen Dank an Frau und Herrn Remmel für den informativen Betriebsbesuch sowie die Brotzeit und den kleinen Tastschreiben-Wettbewerb!

         

        Spannender Basketballsport an der Hallertauer Mittelschule

         

        Wie jedes Jahr gingen auch heuer die 5.Klassen der Hallertauer Mittelschule Mainburg auf Körbejagd. Bereits in der Vorrunde kämpften die teilnehmenden 5. Klassen leidenschaftlich um den Einzug ins Finale. Durchsetzen konnten sich sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen die Klassen 5b und 5d, die somit die Endspiele austrugen. Am Endspieltag war in der Mainburger Sporthalle große Stimmung angesagt und den Zuschauern wurde guter Basketballsport geboten. Mit Spannung erwarteten nun alle die beiden Finale. Lange blieb der Spielstand bei den Mädchen offen, doch zum Schluss setzte sich die 5d gegen die Klasse 5b durch. Nach ausgeglichenem Beginn kam bei den Jungen die Klasse 5b immer besser ins Spiel und errang schließlich einen verdienten Sieg. Ein Kompliment ging bei der anschließenden Siegerehrung durch unseren Sportbeauftragen Christian Lanzl an alle Teilnehmer für ihre engagierte aber jederzeit faire Spielweise. 

        Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

         

        Am Dienstag, 10. Dezember 2019, fand der Schulentscheid für den Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt. Die Klassensieger der 6. Klassen unserer Schule trugen je ein Stück aus einem selbst gewählten Buch und einen von der Jury ausgewählten Text vor. Dieser Text stammte aus dem Buch „Der Wunschpunsch“ von Michael Ende. Emely Rank hatte einen Abschnitt aus dem Buch „Die Duftapotheke“ von Anna Ruhe ausgewählt. Hannah Schwarz (trug ein Stück aus „Erebos“ von Ursula Poznanski vor. Jakob Holzapfel hatte sich für einen Abschnitt aus „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ von Sabine Zett entschieden. Die Siegerin Miriam Lindner trug ein Stück aus dem Buch „Dusty – Komm nach Hause“ von Jan Andersen vor. Alle Teilnehmer erhielten einen Buchgutschein. Wir gratulieren der Schulsiegerin Miriam Lindner und wünschen ihr viel Erfolg beim Landkreisentscheid im Februar. 

        GSE-Unterricht mal ein wenig anders

         

        Am 21.11.2019 fuhren zwei neunte Klassen der Hallertauer Mittelschule Mainburg mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Schiller und Frau Englberger nach Abensberg. Dort besuchten sie in der Prälat- Michael- Thaller- Schule die Ausstellung zum Fall der Berliner Mauer anlässlich des 30. Jahrestag. Nach der Begrüßung in der Aula, wo die Schüler schon einen kurzen Blick auf die Ausstellung werfen konnten, ging je eine neunte Klasse der HMM zusammen mit einer neunten Klasse der PMT. Die Mittelschüler erhielten einen Einblick und viele Fakten zum Mauerfall. Besonders beeindruckend fanden die Jugendlichen das nachgebaute 4,5 Meter hohe Mauerstück. Auch die Gegenstände einer Lehrkraft aus der ehemaligen DDR gab den Schülern der beiden Schulen Gesprächsanlässe. Neben den zahlreichen Bildern weckte auch ein Miniaturnachbau eines Grenzstückes zwischen DDR und BRD das Interesse der Schüler. Nach der Besichtigung der modernen Schule und des toll angelegten Außengeländes durften sich die vier Klassen bei einem Getränk und Brezen austauschen. Leider ging der Vormittag viel zu schnell zu Ende. 

        Wertedialog Projekt in der D9

         

        In  Kooperation mit der Akademie für Philosophische Bildung und WerteDialog (gfi gGmbH)  und dem Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, München (IFF)

        „Werte – was ist wirklich wichtig?“ – die SchülerInnen stellen dar, was sie bewegt und beschäftigt, was sie brauchen, damit es ihnen gut geht. Im ersten Teil werden Themen gesammelt und in eine Rangordnung gebracht. Der zweite Teil umfasst zwei Vormittage an denen die SchülerInnen lernen was eine Kampagne ist und wie gute Slogans und Bilder wirken. Die Jugendlichen schießen selber Bilder und lernen verschiedene Methoden der Bildbearbeitung kennen. Mit Unterstützung durch die Leute vom JFF werden Bild-Wort-Kombinationen selbst gestaltet und schließlich präsentiert.

        Wegweiser für Ausbildungsberufe

         

        Im Schuljahr 2018/19 haben die Schülerinnen und Schüler der gebundenen Ganztagsklassen an der Hallertauer Mittelschule Ausbildungsberufe in und um Mainburg zusammengetragen. Projektleiterin Monika Kaltner lud im November im Beisein von zahlreichen Ehrengästen zum gelungenen Abschluss. Die Idee, dass Fünft- und Sechstklässler Berufsorientierung für die oberen Klassen anbieten, ist ein neues Konzept.

        Betriebserkundung bei Hopsteiner

         

        Im Rahmen des AWT-Unterrichts erkundeten die Klassen 8a und 8c mit der Firma Hopsteiner eine der größten Hopfenverarbeitungsfirmen der Welt. 

        Verkaufsleiter Ralph Barnowski begrüßte die beiden Klassen und führte die Schüler mit einem kurzen Referat in die Unternehmensgeschichte und die Unternehmensstruktur der Firma ein. Bei der anschließenden Betriebsbesichtigung in zwei Gruppen erfuhr man vieles über die Forschung, den Einkauf, die Weiterverarbeitung und den Vertrieb unseres wichtigsten landwirtschaftlichen Produktes.  So wird der Rohhopfen nicht nur zu Hopfenpellets sondern auch zu Hopfenextrakten für Brauereien und für die Arzneimittelindustrie verarbeitet. 

        Interessant für die Achtklässler waren auch die Möglichkeiten, die Hopsteiner als Arbeitgeber bietet. So kann man Beschäftigung in der Verarbeitung, im Büro und auch im Labor finden. Auch die Möglichkeiten zur Ausbildung bietet die Firma Hopsteiner, sodass einige Schüler auf dem Nachhauseweg über die Möglichkeit eines Betriebspraktikums in diesem Schuljahr nachdachten. 

        Wie entsteht ein Feuerwehrschuh?

         

        Einen sehr interessanten Einblick in die notwendigen Produktionsabläufe zur Herstellung verschiedener Schumodelle der Firma Haix bekamen die Schüler der Praxisklasse der Halllertauer Mittelschule Mainburg. Von der Sohle bis zum fertigen Sicherheitsschuh -  Fachkundig führten zwei Angestellte der Firma die Schüler durch die Produktion und erklärten die vielschichtigen Arbeiten, die zur Fertigung eines Schuhes dieser Qualität nötig sind. Im Anschluss daran besuchte die Klasse die neu erbaute Haix - World mit den vielen beeindruckenden Ausstellungsstücken und den integrierten Fensterblick zurück in die Produktion. Letzte Fragen wurden beantwortet, alle erhielten ein kleines Firmengeschenk und zufrieden bedankte sich der Klassensprecher im Namen seiner Mitschüler für diesen informativen Praxisunterricht.

        Chapeau Claque - Theater zum Thema Alkoholmissbrauch

         

        Chapeau Claque – Theater im Klassenzimmer - besucht die Klassen 9a und 9c mit einem Stück über Alkoholmissbrauch: „Limit“. Nina und Basti gehen auf eine Party und wollen Spaß haben. Während Nina die Party in vollen Zügen genießen kann, tut Basti sich schwer, locker zu werden. Aus diesem Grund bleibt es bei ihm nicht nur bei Bier, sondern er nimmt auch ein paar harte Drinks zu sich. Doch dadurch gestaltet sich der Abend auch nicht einfacher und sie geraten immer öfter aneinander. Richtig kritisch wird es erst, als auch noch Ninas Ex auftaucht. Jetzt gehen bei Basti die Lichter aus, Frustsaufen ist angesagt… . Im interaktiven Teil werden die Schüler aufgefordert, ihre Sicht der Dinge einzubringen und die dargestellte Geschichte kritisch zu hinterfragen.

        Hallertauer Mittelschule verabschiedet sich von Frau Anna Völkl

         

        Nach 27 Jahren verlässt die langjährige Verwaltungsangestellte Anna Völkl unsere Mainburger Mittelschule. Obwohl sie sich sehr auf ihren Ruhestand freut, fällt ihr der Abschied von den Schülern und Lehrern schwer. Viele sind ihr ans Herz gewachsen, war sie doch Ansprechperson, Krankenschwester und oftmals Seelentrösterin in einer Person. Drei Schulleiter hat sie in ihrer Zeit an der Mittelschule als Sekretärin erlebt und die Eltern vieler Schüler waren schon an der Schule, als Frau Völkl hier arbeitete. Umso schwerer fällt uns natürlich der Abschied von ihr. Daher war es der Schulleitung und dem Lehrerkollegium ein großes Bedürfnis, ihr am Tag vor den Herbstferien gebührend zu danken, ihr großes Engagement zu würdigen und sie in einer Abschiedsfeier in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken.

         

        Verkehrssicherheitstraining für unsere 5. Klassen

         

        Die vom ADAC durchgeführte Aktion "Hallo Auto" bereitet die Schüler der 5.Klassen auf gefährliche Situationen im Straßenverkehr vor.

        In kindgerechten Übungen wird den Schülern das Zusammenwirken von Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg verdeutlicht.

        Zum Höhepunkt dieser Aktion darf jeder einzelne Schüler in dem von den ADAC - Moderatoren gesteuerten Fahrzeug selbst eine Vollbremsung auslösen und er kann dabei die Reaktion des Autos am eigenen Leib erfahren.

        Unsere "Neuen"

        Am 1. Schultag durften wir 86 Kinder neu an unserer Schule begrüßen. Von den Klassenleitern wurden sie in der Aula in Empfang genommen. Wir wünschen allen einen guten Start und viel Erfolg an der Hallertauer Mittelschule.

        Unsere "Neuen" im Kollegium

        7 Kolleginnen und Kollegen verstärken zum neuen Schuljahr das Kollegium der Hallertauer Mittelschule.