Schuljahr 2018/19

      • Entlassfeier und Abschlussball

         

        100 Schüler der drei 9. Regelklassen, der Praxisklasse und der 10. Klasse der Hallertauer Mittelschule wurden im Rahmen einer Feierstunde verabschiedet. Über 80 Prozent der zum Quali angetretenen Schüler aus den 9. Regelklassen schafften den Qualifizierenden Mittelschulabschluss und fast alle Schüler aus der 10. Klasse den Mittleren Schulabschluss, die sogenannte „Mittlere Reife“. In der Praxisklasse erreichten 70 Prozent den angestrebten Mittelschulabschluss. Der Abschlussball, vom Elternbeirat organisiert, war auch in diesem Jahr ein Highlight.
        Im sehr gut gefüllten Saal präsentierten die Schüler gekonnt ihre im Kurs der Tanzschule von Pascal Lahme erlernten Tänze. Es folgte außerdem ein Auftritt der Showtanzgruppe „Young Revolution“, die begeistert beklatscht wurde. 

        Vieles ist ersetzbar, Bienen nicht!

         

        Im Rahmen der Projekte beim diesjährigen Schulfestes an der Hallertauer Mittelschule haben Schüler 16 Insektenhotels für die große Insekten-Wand vor dem Rewe Supermarkt bestückt und somit notwendigen Raum für Insekten zum Nisten und Überwintern geschaffen.

        Mitttelschüler auf Siegertreppchen

         

        Einmal Meister und zweimal Vizemeister bei Kreissportfest in Kelheim. Einen gelungenen Sportfesttag erlebten die Schüler der Hallertauer Mittelschule in Kelheim. Leider konnte keine der Mannschaften ihren Titel vom letzten Jahr verteidigen, dafür siegte diesmal die Jungenmannschaft in der Wettkampfklasse III. Auch die weiteren Schulmannschaften erzielten gute Platzierungen. Knapp geschlagen geben musste sich die Mädchengruppe der Wettkampfklasse III, der nur 20 Punkte zum Sieg fehlten. Die Jungenmannschaft der Wettkampfklasse IV durfte sich ebenso über den Vizemeister freuen. 

         

        Projekttag und Einweihung zum Motto "Gemeinsam sind wir stark"

         

        Am 17. Juli 2019 wurde der erste Bauabschnitt, der mit Mensa, Freizeitraum und Fachräumen im Besonderen ein Ort der Gemeinschaft und des Zusammenlebens ist, feierlich eingeweiht. Dieser erste Bauabschnitt beinhaltete auch die umfassendsten Anbauten und Umbauten und man gewinnt nun einen Eindruck, wohin der Weg an unserer Schule, in Hinblick auf Ausstattung, Gestaltung und Lernatmosphäre, im 2. und 3. Bauabschnitt geht.

        Vorgeschaltet war der Projekttag, an dem den Schülerinnen und Schülern 40 Workshops zu den Themen „Sozialtraining“ und „Praxis im Team“ geboten wurden.

        Nach der feierlichen ökumenischen Einweihung durch Frau Pfarrerin Egg-Möves, Frau Gemeindereferentin Bruckmoser und Herrn Bulut, konnte die Schulfamilie die Fertigstellung im abschließenden „gemütlichen Teil“ der Veranstaltung, bewirtet vom Elternbeirat der Schule und vom türkischen Elternbeirat, ordentlich auf dem Nordhof feiern.

         

        Handballwoche an den Mainburger Schulen

        Kinder für den Handball begeistern – vor dieser Aufgabe steht die Handballabteilung des TSV Mainburg. Die Idee:  Das jährliche Handballturnier der fünften Klassen am Gabelsberger Gymnasium Mainburg zu revolutionieren. Denn erstmals traten nicht nur die fünften Klassen des Gymnasiums gegeneinander an, sondern ebenfalls eine Auswahl der fünften Klassen der Hallertauer Mittelschule, die sich einen beachtlichen 3. Platz erspielten. 

         

        "Musical Gang" begeistert in Regensburg

        "PINK FLOYD`S - THE WALL“, aufgeführt vom Regensburger Atomic Brick OrchesterMit dabei bei diesem Mega-Klassiker auf der großen Velodrombühne  des Regensburger Stadttheaters waren diesmal die wunderbaren Mainburger und Abensberger Chöre Musical Gang (Hallertauer Mittelschule), Stimmix und topkids (Chorleiter Reinhold Rückerl), die stimmgewaltig die Solisten und das Orchester mit den Streichern unterstützten. Es war eine begeisternde Show, bei der die vielen Zuhörer den Aktiven auf der Bühne eine lang anhaltende Standing Ovation gaben. 

        Besuch des Landratsamts Kelheim

        Am 6.6.0219 besuchten die Klassen 8a und 8c mit ihren Klassenleiterinnen Frau Engelberger und Frau Schiller das Landratsamt Kelheim.  Landrat Martin Neumeyer begrüßte uns herzlich und führte uns gleich in den großen Konferenzraum.  Er berichtete uns in unterhaltsamer Weise ausführlich über die Aufgaben und Zuständigkeiten eines Landrats und der Behörde Landratsamt. In einem anschließenden Film über unseren Heimatlandkreis konnten wir die Schönheit unseres Landkreises bewundern. Bei einer Führung durch das Haus kamen wir auch in das modern ausgestatte Büro unseres Landrates. Nach einer kurzen Pause, in der wir gut mit Getränken und Brezen verpflegt wurden, nahmen wir an Workshops teil. Es ging um das Thema „Sicher unterwegs im Internet“. Wir erhielten wertvolle Tipps über einen fairen Umgang im Netz und für richtiges Verhalten bei Cybermobbing.

        NET-Piloten landen an der HMM

        Internet, Computer- und Konsolenspiele sowie Smartphones und Tablets sind aus dem Leben der Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Doch so nützlich die technischen Möglichkeiten auch sein mögen, sie bringen auch Gefahren mit sich.  Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) brachte mit den Net-Piloten ein Präventionsprojekt bundesweit auf den Weg. Jugendliche lernen von Jugendlichen. Net-Piloten sind Schüler und Schülerinnen ab 14 Jahren. Sie werden in einer rund 20-stündigen Ausbildung speziell geschult, jüngeren Mitschülerinnen und Mitschülern Informationen rund um Computer- und Internetnutzung, deren Risiken und Wirkungen sowie den Verantwortungsvollen Umgang damit näher zu bringen. In Mainburg wurden insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe (10 von der Mittelschule und 4 von der Realschule) von Ralf Schledorn, Suchtpräventionsbeauftragter des Gesundheitsamtes Kelheim und Evi  Witt-Kruse, Jugendsozialarbeiterin an Schulen zu Net-Piloten ausgebildet. Sie sollen für den ganzen restlichen Verbleib an ihren jeweiligen Schulen Ansprechpartner für dieses Thema bleiben und auch im kommenden Schuljahr Workshops mit jüngeren Jahrgangsstufen durchführen. 

        Weitere Infos:  klicksafe.de,  ins-netz-gehen.de   

        Mainburger Mittelschüler interviewen Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Landtagspräsidentin Ilse Aigner

        Einen ganz besonderen Tag durften vierundzwanzig Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a der Hallertauer Mittelschule Mainburg erleben. Auf Einladung der Kelheimer Landtagsabgeordneten Petra Högl ging es für sie in den Bayerischen Landtag. Der Auftrag für die Schüler lautete im Rahmen des von Monika Kaltner initiierten und betreuten Schülerprojektes möglichst viele Stimmen von Abgeordneten zu deren schulischen Bildung, Aus- und Weiterbildung sowie den gewählten Beruf einzufangen. Gerade in Bayern haben die Schüler mit einem Mittelschulabschluss sehr gute Chancen für ein erfolgreiches Berufsleben“, erläuterte Monika Kaltner die Intention des Projektes im Gespräch mit Petra Högl.

        Auch Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer, Bayerns Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und Landtagspräsidentin Ilse Aigner stellten sich den zahlreichen Fragen der Mainburger Mittelschüler. So antwortete Ilse Aigner auf die Frage der Nachwuchsjournalisten, dass sie eine Erstausbildung zur Radio- und Fernsehtechnikerin gemacht habe. Ein paar Jahre später habe sie dann die Weiterbildung zur staatlich geprüften Elektrotechnikerin abgelegt. Anschließend kam auch Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder und beantwortete die Fragen der Schülerinnen und Schüler, bevor es für ihn ins Plenum des Bayerischen Landtag ging. Nach getaner Arbeit gab es auf Einladung der Landtagspräsidentin Ilse Aigner für die Mainburger Projektklasse ein Mittagessen in der Landtagsgaststätte.

        Auf der Trauminsel Sylt

        Zweck dieser schulischen Fahrt war es nicht, wie in den 60er Jahren wilde Partys zu feiern, sondern vielmehr die Kin­der die Natur vor Ort erleben und verstehen zu lassen. Dies geschah unter anderem in Vorträgen und Führungen durch das Aquarium, Führung durch ein meeresbiologisches Museum, Dünenwanderungen und vieles mehr. Ferner gab es Ausflüge in die nähere Umgebung wie eine Schifffahrt zu den Seehundbänken mit Fang von Meerestieren, zum Wellenbad oder Strandbesuche. Auch die Lage der Jugendherberge List/Sylt mitten in den Dünen war ein tolles Erlebnis für die Jugendlichen Zuhause gab es viel zu erzählen. 

        Mainburger Chöre brillieren bei Premiere

        Bis auf den letzten Platz ausverkauft war das erste Konzert der Formationen „MusicalGang/topkids“ von der Hallertauer Mittelschule Mainburg und „Stimmix“ unter der Leitung von Reinhold Rückerl am vergangenen Samstag im Authaus Baumer in Abensberg. Die Sängerinnen zeigten in dem rund zweistündigen Konzert sämtliche Facetten der Chormusik. Gefühlvolle Balladen wie „All of Me“ oder „Only You“ und soundige Gospels dominierten den ersten Konzertteil.

        Kunstprojekt der Klasse P9

        Unter professioneller Anleitung der Künstlerin Svenja Dojen verschönerte die Praxisklasse die Aula der Hallertauer Mittelschule. Mit eigenen Ideen zum Thema „Verschiedene Berufe“ machten sich die Schüler ans Werk und schufen in nur drei Tagen gelungene Kunstwerke. Neben der Kreativität der Jugendlichen waren auch Genauigkeit beim Arbeiten sowie gegenseitige Hilfsbereitschaft gefragt. Zum Abschluss lobte auch Rektor Thomas Köppl die „neue Wand“ und stellte den „Künstlern“ ein sehr gutes Zeugnis aus.

        Schüler erkunden Klimawandel – Ausstellung im Stadtmuseum: perfekte Ergänzung zum Lehrplan

        Immer über den Besuch gerade junger Menschen freut sich Museumsleiterin Renate Buchberger. Eine perfekte Ergänzung zum Lehrplan war in diesem Jahr die Sonderausstellung im Stadtmuseum zum Thema „Klimawandel – eine globale Herausforderung“, die auch drei 7. Klassen der Hallertauer Mittelschule besuchten. Mit ihren KlassenleiterInnen Herrn Lang, Frau Pletschacher und Frau Kolmeder hatten sich die 13- und 14-Jährigen auf den Weg in die Stadt gemacht, wo sie von den Mitarbeiterinnen herzlich empfangen wurden. Die Ausstellung zeigt eindrucksvolle Naturbilder etwa aus der Antarktis oder vom Great Barrier Reef, so, wie es früher war, aber wohl nie mehr sein wird. Andere Bilder zeigen die Ursachen des Klimawandels etwa durch Umweltverschmutzung oder die Folgen wie Hitzewellen und Waldbrände, aber auch die Möglichkeit, wie jeder selbst etwas dagegen tun kann.

        Abschlussfahrt an den Gardasee

        Im Mai begaben sich vier Abschlussklassen der Hallertauer Mittelschule an den wunderschönen Gardasee. In Mainburg herrschten noch eisige Temperaturen und am Brenner erwartete die rund 70 Schüler mit ihren 4 Klassenlehrern sogar Schnee. Sobald aber die Alpen überquert waren, wurden auch die Temperaturen wärmer. Auf der Fahrt ins Jugendhotel in Bussolengo hielt man in Riva, um diese schöne Stadt bei strahlendem Sonnenschein gleich besichtigen zu können. Am nächsten Tag stand eine Stadtführung in Verona mit seiner beeindruckenden Arena auf dem Programm. Auch Julias Balkon, unter dem Romeo um sie warb, wurde natürlich gebührend bewundert. In den nächsten Tagen standen Ausflüge nach Lazise, Bardolino, Sirmione und Peschiera an. Ein weiterer Höhepunkt war für die Jugendlichen sicherlich die Schnellbootfahrt, die Action und Spannung mit sich brachte. Angenehme Temperaturen und eine Woche ohne Hausaufgaben sorgten für stets gut gelaunte Schüler.

        Grundschulschnupperer an der HMM

        Im April konnten 125 Schülerinnen und Schüler, von denen viele im kommenden Schuljahr die 5. Klassen der HMM besuchen werden, ihre neue Schule kennen lernen. Schulleiter Thomas Köppl begrüßte die Kinder aus den Grundschulen Mainburg, Aiglsbach, Siegenburg, Sandelzhausen, Volkenschwand und Rudelzhausen. Anschließend führten Schülerinnen und Schüler der Klasse M9 die gespannten Gäste in Gruppen durch das Schulhaus, damit sich die „Schnupperer“ schon etwas auf dem Schulgelände orientieren konnten. Danach machten sich die Gruppen daran, die Fachräume zu erkunden. So grübelten sie unter Anleitung der Neuntklässler in den Computerräumen, bastelten fleißig in den Werkstätten, führten physikalische und chemische Experimente durch, programmierten Roboter in der ipad-Klasse und steckten selbst ihre Fruchtspieße mit Schokoguß in den Schulküchen. 

        Fair-o-mat an der HMM

        Im Rahmen des Schulprojektes „Fairtrade an der Mittelschule“ wurde ein sogenannter Fair-o-mat angeschafft. Dieser ist nun im Aulabereich der Mittelschule für die Schüler frei zugänglich. Bestückt wird der mechanische Automat, der aus Altblech hergestellt wurde, mit Snacks für den kleinen Hunger, jeder Menge Nüssen und auch Süßigkeiten- alles biologisch, nachhaltig und fair produziert. Der Fair-o-mat ist der erste faire und nachhaltige Warenautomat. Er bietet fair gehandelte Produkte an und arbeitet nachhaltig und ökologisch ohne Strom. Das bedeutet, er verfügt nicht über eine Kühlung oder Beleuchtung und alle Münzprüfer funktionieren rein mechanisch. Der Fair-o-mat verfügt über zehn Fächer, die jeweils über einen eigenen Münzprüfer verfügen. 

         

        Jugendhandball in Mainburg

        Am Dienstag den 26.02.2019 war es soweit. In der Grundschule und Mittelschule Mainburg fanden unter der Aufsicht der beiden Jugendleiter Peter Exner und Nico von Horst erste Schnupperstunden für die dritten und fünften Klassen statt. In verschiedenen Kleingruppenübungen wurden die Grundlagen des Handballs (Werfen, Fangen, Balltippen) den motivierten Schülern gezeigt, da viele den Handball meist nur aus dem Fernsehen kannten. Bei den geplanten Übungen stand zudem vor Allem der Spaß im Vordergrund und bereits am Ende der Stunde waren erste Fortschritte erkennbar. In naher Zukunft sind weitere Aktionen und Schnuppertrainings in der Grund-und Mittelschule geplant, um die Kinder für den Handballsport zu begeistern. 

        Mittelschüler räumen auf

        Elf Klassen der Hallertauer Mittelschule Mainburg beteiligten sich in der vergangenen Woche zusammen mit ihren Klassenlehrern an der Ramadama-Aktion der Mainburger ÖDP. Nachdem diese am Samstag bereits mit vielen Freiwilligen Grünflächen rund um den Griesplatz, entlang der Abens, am Krankenhaus etc. von Unrat und Müll befreit hatten, kümmerten sich die Mittelschüler nun um Grünflächen und Straßen rund um die Schulen Mainburgs. Wie viel Müll, vor allem Plastik, dabei gedankenlos weggeworfen wird, ließ sich bei einem Blick ins Müllhäuschen der Schule erkennen! Das Landratsamt Kelheim erwies sich im Anschluss als sehr großzügig und übergab nach getaner Arbeit jeder fleißigen Klasse einen Betrag von 100€.

        Sportlich aktiv, auch nach dem Abschluss

        Schülerinnen der M10 tauschten mit ihrer Lehrerin Ines Englberger ihre Turnhalle gegen ein modernes und innovatives Fitnessstudio.  Anstatt Fußball zu spielen oder zu turnen, konnten die 19 Mädchen unter Anleitung der Trainer im Fitnessstudio New Mountains in Mainburg trainieren. Ein Trainer hatte sich für die Jugendlichen Zeit genommen. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung wurden die Mädchen in zwei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe durfte im Fitnessbereich auf dem Crosstrainer oder dem Laufband ihrer Ausdauer verbessern. Währenddessen wurde der zweiten Gruppe im Kraftbereich das Training verschiedener Muskelgruppen unter Anleitung gezeigt. 

         

         

        Ausflug in die Steinzeit

        Wie in jedem Jahr, so bekamen auch heuer wieder die 5. Klassen einen Einblick in die Arbeit von Archäologen. Lothar Breinl war zu Besuch und zeigte neben Bildern von Ausgrabungen auch verschiedene steinzeitliche Arbeitstechniken, die die Schüler auch teilweise selbst ausprobieren konnten. Herrn Breinls Spezialgebiet ist die experimentelle Archäologie. Dabei probieren die Forscher anhand von Funden bestimmte Techniken aus, um zu erforschen, wie die Menschen in der Steinzeit z. B. Kleber aus Birkenpech herstellten oder auch Feuer machten. Im Workshop konnten die Schüler dann einen Pfeil mit selbst hergestellten Farben verzieren, eine Muschel für einen Halskettenanhänger abschleifen oder auch einen steinzeitlichen Bohrer basteln. Allen hat der „Ausflug“ in die Steinzeit viel Spaß gemacht.

        Hallenturnier der HMM

        Im Februar fand das alljährliche Fußballturnier an der Hallertauer Mittelschule Mainburg statt. Die Jahrgangsstufen spielten in Vor- und Endrunde ihre Sieger aus.  Organisiert wurde das Turnier von Lehrer Christian Lanzl. In spannenden Spielen, packenden Finals und knappen Elfmeterschießen fighteten die einzelnen Klassen um die Pokale des Friedemann-Franz-Cups. Über zwei Wochen herrschte Ausnahmestimmung an der Mittelschule. Der Höhepunkt des Turniers war sicher die Endrunde der 9. und 10. Klassen, die von sehr vielen Zuschauern besucht war. Der Pokal bei den Mädchen ging an die Klasse M9. Der Sieger bei den Jungen konnte erst im neun Meter schießen bestimmt werden. Dabei musste sich die Klasse M10 äußerst knapp gegen der Klasse 9c  geschlagen geben. Das Turnier war auch in diesem Schuljahr wieder ein Highlight, und die Schüler freuen sich schon auf das nächste Mal.  

        Spannende Basketballspiele an der Mittelschule  

        Alljährlich hält die Hallertauer Mittelschule Mainburg vor den Weihnachtsferien das Basketballturnier der 5. Klassen ab. Die Mädchen der Klasse 5d und die Jungen der Klasse 5c waren dieses Jahr nicht zu bezwingen.

        Das von Ines Englberger und Christian Lanzl organisierte Turnier fand wie jedes Jahr großen Anklang bei den Schülern und Lehrern. Bei den Mädchen gab es einen klaren Sieger, denn mit 32 zu 2 Punkten im Finale verwies die Klasse 5d die Klasse 5b auf den zweiten Platz. Im Spiel um Platz drei setzte sich die Klasse 5c gegen die Klasse 5a durch. Bei Jungen blieb es bis zum Schluss sehr spannend. Trotz fünfminütiger Verlängerung stand es am Ende 6 zu 6. Erstmals kam es zu einem Freiwurfduell der beiden Finalisten. Mit einem Korb Vorsprung gewann die Klasse 5c ganz knapp gegen die Klasse 5d. Den dritten Platz bei den Jungen holte hier die Klasse 5b vor der Klasse 5a.

        Leonie Ertel, Siegerin im Vorlesewettbewerb der 6. Klassen der HMM

        Am Dienstag, 11. Dezember 2018 fand der Schulentscheid für den Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt. Die Klassensieger der 6. Klassen unserer Schule trugen je ein Stück aus einem selbst gewählten Buch und einen von der Jury ausgewählten Text vor. Dieser Text stammte aus dem Buch „Amelie rennt“ von Natja Brunckhorst. Franziska Horn aus der 6b hatte einen Abschnitt aus dem Krimi „Die drei !!! – Tatort Kreuzfahrt“ von Mira Sol ausgewählt. Laura Leppmeier (6c) trug ein Stück aus „Sternenschweif – Das magische Buch“ von Linda Chapman vor. Keyan Ülker, Klasse 6d, hatte sich für einen Abschnitt aus „Bloggerbande – Mission unter Wasser“ entschieden.Die Siegerin Leonie Ertel aus der 6a trug ein Stück aus dem Buch „Reiterhof Eulenburg – Mitternachtspicknick“ von Charlotte Link vor. Alle Teilnehmer erhielten einen Buchgutschein.

        Wir gratulieren der Schulsiegerin und wünschen ihr viel Erfolg beim Landkreisentscheid im Februar.

        Berufsinformationsabend an der Hallertauer Mittelschule

         

        Seit Jahren ist es der Hallertauer Mittelschule ein großes Anliegen, die Schülerinnen und Schüler beim Übergang von Schule in den Beruf zu unterstützen. Mit zahlreichen Aktionen, wie der Berufsinformationsmesse, den Berufsorientierungsmodulen mit den Kooperationsbetrieben, dem Technik-Spaß oder den bayME-Aktionen hat die Mittelschule viel mehr geschaffen, als der Lehrplan in Sachen Berufsorientierung vorsieht.

         

        Am Donnerstag, den 29. November fand nun an der Mittelschule zum zweiten Mal ein Berufsinformationsabend für die Schüler und Schülerinnen der 7. bis 10. Klassen statt. In zwei Vortragszeiten von jeweils 30 Minuten konnte jeder Schüler zwei Vorträge besuchen.

         

        Neunzehn Betriebe aus der Region stellten den Schülern und deren Eltern ihre Ausbildungsberufe vor. Beteiligt waren die Partnerbetriebe der HM Mainburg:

        Elektro Bachner, Haix, Hallertauer Landschaft und Sportplatzbau, Auto Köhler, Wolf, Röchling, Metallbau Weindl und die Kreissparkasse Kelheim. Außerdem konnte die Schreinerei Niederreiter, Spenglerei Popp, Leipfinger Bader, Spedition Altmann, die Stadt Mainburg, Rewe und die Zahnarztpraxis Dres. Pöschl/Off für Vorträge gewonnen werden. Als zusätzliche Ergänzung waren noch die Handwerkskammer, die Berufsschule Mainburg, das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und die Pflegefachschule Mainburg vor Ort.

         

        Auch mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit konnten die Schüler und Eltern an diesem Abend Kontakt aufnehmen. Die an der Schule tätigen Berufseinstiegsbegleiter stellten Ihre Arbeit dem interessierten Publikum vorn. Zusätzlich trug die türkische TAT Organisation bei Sprachproblemen zum Gelingen des Abends bei.

         

        Kompetente Vorträge, teilweise mit Videos und Bildern, gaben den Schülerinnen und Schülern einen wichtigen Einblick in den jeweiligen Ausbildungsberuf. Wichtige Fragen zum Ausbildungsverlauf, Bewerbung, Tätigkeiten in diesem Beruf, Weiterbildung, Verdienst und Zukunftsaussichten konnten aus erster Hand von den Ausbildern beantwortet werden.

         

        Betriebserkundung

         

        Am 15.11.2018 besuchten, wir die Klasse 8c der HMM, das Ziegelwerk Leipfinger Bader in Puttenhausen. Herr Bauer, der Betriebsleiter der Firma, empfing uns herzlich. Als erstes zeigte er uns den riesigen Lehmhaufen auf dem Fabrikgelände. Anschließend  führte er uns durch die Betriebshallen. Dabei sahen wir wie aus dem Rohstoff Lehm eine Palette Ziegelsteine entsteht. Besonders beeindruckend war der Blick in den 960° heißen Brennoffen. Nachdem die Steine abgekühlt sind, werden sie mit Holzwolle befüllt. Auf dem Betriebs-gelände warten unzählige Paletten Ziegelsteine auf die Auslieferung. Im Schulungsraum des Betriebs beantwortete Herr Bauer geduldig unsere Fragen. Mit einem gemeinsamen Mittagessen endete die interessante Betriebserkundung. Wir bedankten uns herzlich bei Herrn Bauer für seine Ausführungen.

        Betriebserkundung bei „HAIX“

        Die Klasse 8a besuchte am 07.11.2018 zusammen mit der Klassenlehrerin Ines Englberger und der Berufsberaterin Franziska Herlinger das Produktionswerk der Firma Haix in Mainburg. Die Schüler sollten dabei einen Einblick in die Produktion des Betriebs erhalten und sich über die unterschiedlichen Ausbildungsberufe der Firma informieren.  Zu Beginn der Erkundung wurden die 22 Schüler in vier Gruppen eingeteilt. Sie wurden dann von Haix-Mitarbeitern durch die Produktionsstätte, das Testlabor, das Lager und die Reparaturwerkstatt geführt. Die Mitarbeiter erklärten dabei den Ablauf des Schuhherstellungsprozesses vom Ausstanzen des Leders bis hin zum fertigen Schuh. Nach der Werksführung gab es für die Schüler einen kleinen Imbiss. Bei der anschließenden Präsentation erhielten die Schüler sehr ausführliche Informationen zu allen Ausbildungsberufen bei Haix. Schwerpunkte waren hierbei die Berufe Schuhfertiger, Verkäufer und Lagerlogistiker, welche in den folgenden Tagen als Referat präsentiert wurden. Viele Schüler zeigten Interesse an den Berufen bei Haix und wollen sich für ein Schülerpraktikum bei der Mainburger Firma bewerben.

        Betriebserkundung bei "Leipfinger-Bader"

        Am 06.11.2018 besuchte die Klasse 8a das Produktionswerk der Firma Leipfinger- Bader in Puttenhausen. Die Schüler sollten mit der Erkundung des Ziegelwerks einen Einblick in die Produktion des Betriebs erhalten. Michael Mayr von der Firma Leipfinger- Bader erläuterte den Schülern Hintergrundinformationen über die Geschichte des Betriebs und Fakten zum Standort Puttenhausen. Danach durften die Schüler die Produktionsschritte der Ziegel nachverfolgen. Besonders faszinierend fanden die Schüler den Brennofen und den großen Lehmberg im Werk. Nach dem Rundgang folgte eine kleine Stärkung für die Schüler, bevor sie über die Ausbildungsberufe Industriemechaniker, Industrieelektriker und Industriekauffrau/-mann informiert wurden. 

        Große Kastanienaktion

        Anfang Oktober fand an unserer Schule wieder eine Kastanienaktion statt. Zunächst sammelten die fünften Klassen in einem Wettbewerb Kastanien. Die meisten Kastanien mit einem Gewicht von 247 kg sammelte die Klasse 5a. Platz zwei mit 33,4 kg erreichte die Klasse 5c. Mit 28,6 kg erlangte die Klasse 5d den dritten Platz. Im Anschluss an die Sammelaktion durften alle SchülerInnen unserer Schule innerhalb von drei Tagen schätzen, wie viele Kilogramm sich in einem Pappkarton befanden. Rund 260 SchülerInnen gaben in diesem Jahr einen Tipp ab. Das Gewicht der Kastanien betrug 21,52 kg. Die Kastanien kamen schlussendlich den Tieren im Wildpark Poing zugute. Die fünften Klassen sowie die Klasse Ü6 verfütterten diese bei einem Tagesausflug im dortigen Tierpark.

        HMM ist Modellschule "Voll in Form"

        Was ist „Voll in Form“?

        Es ist ein Projekt, das Bewegungspausen an Tagen, an denen die Schüler kein Sport haben, ins Klassenzimmer bringen möchte. Dabei werden motorische Aufgaben mit kognitiven Elementen verknüpft.

        "Hallo Auto"

        Das Programm Hallo Auto trägt wesentlich dazu bei Schülerinnen und Schülern der 5.Jahrgangsstufe kritische Situationen im alltäglichen Straßenverkehr zu verdeutlichen. In zwei Schulstunden haben die Kinder Gelegenheit mit einem ausgebildeten Moderator des ADAC den Zusammenhang zwischen Reaktionsweg, Bremsweg und Anhalteweg kennenzulernen. 

        Klasse M10 besuchte Luftwaffengeschwader der Bundeswehr 

        Nachdem wir an der Schule Besuch von einem Karriereberater der Bundeswehr hatten, ist unsere Klasse zusammen mit Frau Schlaffer und Herrn Thöne zum Luftwaffengeschwader 74 in Neuburg an der Donau gefahren. Nach einer kurzen Einweisung wurden wir im Bus zu dem nicht weit entfernten Fluglandeplatz des Geschwaders gefahren, wo uns an einem originalen Eurofighter der Aufbau, die Leistung, die Einsatzmöglichkeiten und noch vieles mehr gezeigt und erklärt wurden.Man bekommt in Neuburg nicht nur etwas  über die Luftwaffe an sich zu sehen, sondern auch über die dort platzierte Feuerwehr der Bundeswehr. Ihre Aufgabe ist es, im Falle eines brennenden Kampflugzeugs sofort zur Stelle zu sein. Zum Schluss wurden wir in einer militärgeschichtlichen Ausstellung der Luftwaffe herumgeführt. Ein besonderes Highlight war, dass sich jeder in einen ausgestellten Eurofighter setzten durfte, um zu sehen, unter welchen Bedingungen Piloten der Bundewehr ein 11 Tonnen schweres Flugzeug fliegen müssen.

        Für jeden ein Tablet

        Gerade noch rechtzeitig trafen zum Schuljahresanfang die Tablets für die gebundene fünfte Ganztagesklasse ein. Groß war das "Hallo", als die Mädchen und Jungs von Herrn Thöne und Herrn Köppl vor dem Lehrerzimmer ihre vorinstallierten Tablets erhielten. Im neuen Schuljahr startet die gebundene 5. Klasse mit den Schwerpunkten digitales Lernen und Englisch. 

         

        Herzlich willkommen 

        Am ersten Schultag durften wir 93 Fünftklässler begrüßen. Nach einer kleinen Empfangsfeier in der Aula,  in der Rektor Köppl die Schule kurz vorstellte, lernten sie ihre Klassenleiter und neuen Mitschüler und Mitschülerinnen kennen. Wir wünschen viel Freude und Erfolg an der neuen Schule.