Schulberatung

      • Evi Witt-Kruse, Dipl.Soz.Päd (FH)

        Tel. 08751 873725

        E-Mail: jas-evi.witt@hm-mainburg.de

        Kontakt: Montag – Donnerstag von 8:00 – 15:30 Uhr, freitags 8.00 - 14.00 Uhr und nach Vereinbarung; auch Hausbesuche sind möglich          

        Jugendsozialarbeit an der Hallertauer Mittelschule Mainburg

                            (gefördert durch das Staatsministerium für Soziales)

         JaS (Jugendsozialarbeit an Schulen) gibt es der HMM schon seit 2008. Die Stelle wird aus Mitteln des Regelförderprogramms des Bayerischen Sozialministeriums, sowie des Landkreises Kelheim und der Stadt Mainburg finanziert. 

        JaS unterstützt junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, um auch bei schwierigen sozialen und familiären Verhältnissen ihre Chancen auf eine eigenverantwortliche und sozialverträgliche Lebensgestaltung zu verbessern. Dies geschieht durch Einzelfallhilfe, Soziale Gruppenarbeit, Elternarbeit und die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, wie z.B. dem Kreisjugendamt, dem Schulpsychologischen Dienst, der Erziehungsberatungsstelle, der Migrationsberatung des Bayerischen Roten Kreuzes und dem Jugendtreff Mainburg.

        JaS richtet sich an Schüler, Eltern und Lehrkräfte.

        JaS bietet bei schulischen, familiären und entwicklungsbedingten Problemen oder Konflikten mit Mitschülern / Peergroup:

        • Einzellfallhilfe bzw. Beratung 
        • Elternberatung 
        • Beratung von Lehrkräften, Vermittlung bei Problemen mit Schülern
        • Gruppenarbeit, z.B. Streitschlichtung, Kooperationsspiele, Gesprächskreise
        • Sozialkompetenz-Training in Klassen
        • Projektarbeit (z.B. Sucht- und Gewaltprävention, Integration, Anti-Mobbing) 
        • Berufsorientierung mit Schülern ab der 8. Klasse 
        • Aufbau einer tragfähigen Zusammenarbeit zwischen Jugendsozialarbeit und Schule 

         Die JaS Fachkraft versteht sich als Anwältin  der Kinder und Jugendlichen!